Nach dem erfolgreichen Start in die Vorrunde zur Oberliga mussten unseren Mädels am 23.11.2019 zu Hause gegen die bis dahin ungeschlagene Mannschaft aus Rosdorf Grone antreten.

In der „ausverkauften“ OSC Halle wurde gleich auf Angriff gespielt und hier deutlich gezeigt, wer das Heimrecht hat. Zur Halbzeit stand es 14:8 für die HSG – Osnabrück. Trotzdem wurde in der 2. Halbzeit weiter auf Sieg gespielt und am Ende gab es einen 28:13 Erfolg gegen die Mannschaft aus Rosdorf – Grone die sich im Osnabrücker Land ihre erste Niederlage in der Vorrunde abholte.

Traditionell wurde das Siegerfoto unserer Mädels wieder aufgenommen, die nun mit 9:1 Punkten zum Auswärtsspiel nach Neustadt fahren mussten.

Am 30.11.2019 kam es dann in Neustadt auf das Aufeinandertreffen zwischen dem TSV Neustadt und der HSG Osnabrück. Das Spiel war geprägt von vielen Fehlwürfen und technischen Fehlern. Auch waren nicht alle Beteiligten auf dem Spielfeld einem Handballspiel gewachsen, so dass das Spiel teilweise mit wenigen Mädels auf der Platte stattfinden musste.

Zur Halbzeit lagen die Mädels mit 4 Toren vorne. Diesen Vorsprung galt es in der zweiten Halbzeit zu verteidigen.

Das Gelang auch, so dass am Ende ein 29:36 für die HSG auf der Anzeigentafel stand.

Das Spiel hat aber nicht nur viel Kraft gekostet, sondern war auch durch eine Vielzahl von Verletzungen geprägt.

Neele hat beim Aufwärmen den Ball ins Gesicht bekommen und war etwas benommen.

Anneke hat sich bei einem Wurf das Knie verdreht.

Maylin und Pauline hatten schmerzhaften Kontakt mit den Gegnern, so dass die Nasen etwas komisch aussahen.

Lea ist in den letzten 10 Sekunden noch mit einer Angreiferin zusammengestoßen, und hat sich ebenfalls ihr Knie verdreht. An alle auf diesem Wege „GUTE BESSERUNG“ und danke an Julia die in diesem Spiel ihr ganzen Können zeigen durfte und konnte !!!!!

Trotzdem haben unsere Mädels jetzt 11:1 Punkte und sind mit Hannover – Badenstedt weiter ungeschlagen in der Vorrunde.

Am 08.12.2019 wollten die Mädels dann die Qualifikation fix machen im Spiel gegen Heidmark.

Trotz einiger Verletzungen wurde am Sonntag sofort auf Sieg gespielt und am Ende stand auf der Anzeigentafel das Ergebnis von 49:23 für die HSG Osnabrück.

Damit ist auch die Qualifikation für die Oberliga in „trockenen Tüchern“.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH !!!
Jetzt noch das letzte Auswärtsspiel bei Börde Handball erfolgreich bestreiten und dann ab Januar mit neuer Kraft in die Oberligasaison starten.

WJA1 Drei Spiele – Drei Siege

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.