Nach Monaten der Vorbereitung, unendlichen Trainingseinheiten und etlichen Testspielen ging es am 19.10. endlich in die Saison.
Im ersten Spiel der Vorrunde zur Oberliga trafen unsere Mädels auf die HSG Nienburg.
In der Anfangsphase merkte man unserer Mannschaft die deutliche Nervosität an. Aber bereits nach 10 Minuten stand es 6:3. und bis zur Halbzeit konnte die Führung auf 15:10 weiter ausgebaut werden.
Mit zunehmender Spieldauer wich die Nervosität den eingeübten Spielzügen und so konnte das erste Spiel am Ende souverän mit 32:23 gewonnen werden.
Der 1. SIEG und die ersten zwei Punkte auf dem Tabellenkonto. So konnte es weitergehen…

Am 26.10. mussten unsere Mädels wieder zu ihrem Lieblingsgegner nach Hannover-Badenstedt.
Nach zwei Spielen, die wir in Hannover in der letzten Saison verloren hatten, wollte unsere WJA dieses mal Punkte entführen. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, in dem sich keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte.
Hannover zog alle Register, nutzte ihren Heimvorteil aus und ging in der letzten Minute mit einem Tor in Führung.
Aber Badenstedt hatte den Kampfgeist und Willen unserer Mädels unterschätzt. Quasi mit dem Schlusspfiff gelang unserer A dann noch der verdiente Ausgleich und somit ein moralischer Sieg.
Alle Hannoveraner machten lange Gesichter; bei unseren HSG Mädels brach grenzenloser Jubel aus.

Unsere Trainer Kai-Uwe und Julia sind bei dem Spiel sicherlich um Jahre gealtert und auch die mitgereisten Eltern mussten erst mal kräftig durchatmen, um den Puls wieder auf normales Niveau zu bekommen.

Leider keine zwei Punkte, aber sicherlich ein klarer moralischer Sieg!

Besonders freut es, dass Mieke sich im Spiel nicht schwerer verletzt hatte und bereits am Dienstag wieder ins Training einsteigen konnte, denn der nächste Gegner Weder Bremen war bis dato noch ungeschlagen.

Ein besonderer Dank den B-Mädels, die in diesem Spiel unterstützt haben.

DANKE !!!

Am 2.11. kam dann der große Favorit und bis dahin ungeschlagene Werder Bremen in die OSC Halle.
Es sollte wieder ein Spiel auf Augenhöhe werden und unsere Mädels konnten zeigen, dass sie auch mit dem Tabellenführer mithalten können.
Zur Halbzeit lagen wir mit 15:14 vorne und auch am Ende war es genau dieses eine Tor, was unsere Mädels über die Ziellinie bringen konnten. Am Ende stand es 27:26 für die HSG Osnabrück. Werder musste sich somit zum ersten mal in dieser Saison geschlagen geben.

Und wieder kannte der Jubel (zu Recht) keine Grenzen und unsere WJA ist somit wieder einen Schritt weiter auf dem Weg zum selbst gesetzten Ziel – Oberliga.

Ach ja, Frau 100% vom Siebenmeterstrich ist auch diese Saison am Start…

Bei 8 geworfenen 7ern, durften die gegnerischen Torfrauen auch 8x den Ball aus dem Netz holen. Das kann gerne so weiter gehen!!!

Wir freuen uns auf das nächste spannende Spiel am 23.11. um 15.00h gegen HG Rosdorf-Grone in der OSC Halle in Osnabrück.

WJA1 – 3 Spiele 2 1/2 Siege

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.