Jubel nach dem Sieg im Spitzenspiel.
Foto: Pauline Goldmeyer

Am gestrigen Sonntag kam die SG Lingen-Lohne zu uns in die OSC-Halle. Ab 12 Uhr – genauer sogar etwas eher, da beide Mannschaften nicht mehr warten konnten und wollten – begann das Spitzenspiel des Ersten gegen den Zweiten der Landesliga West.

Schon zu Beginn zeigte sich, dass dieses Spiel ein sehr enges werden wird, mit leichten Vorteilen zunächst auf Lingener Seite (4:7 in der 10. Minute). Nachdem sich die Nervosität etwas gelegt hatte, gelang uns aber schnell der Ausgleich insbesondere angetrieben von Kapitän Lasse, der vier Tore in kurzer Zeit warf, 10:10 (17.Minute). In der Folge stellten beide Mannschaften sich durch taktische Umstellungen auf die beiden Haupttorschützen der Gegenseite besser ein, indem diese erst weiter entfernt vom Tor angenommen wurden und anschließend während der gesamten zweiten Halbzeit auf Einzelmanndeckung genommen wurden.

Eine Zweiminutenstrafe gegen uns konnte der Gast dann ausnutzen und zunächst auf 14:16 vorlegen, ehe wir per Siebenmeter den Halbzeitstand von 15:16 herstellten.

In der zweiten Halbzeit war es weiter knapp, das Tor zum 16:18 (27. Minute) für Lingen war das letzte Mal, dass eine Mannschaft eine Führung mit zwei Toren innehatte. Beiden Mannschaften war anzumerken, dass sie in dieser Saison noch keine wirklich enge Partie auszutragen hatten und so nahmen Fehlwürfe und technische Fehler zu. Die zunehmende Dramatik in einem körperlichem, aber fairem Spitzenspiel führte auch zu mehreren Zweiminutenstrafen und da handballerisches Zusammenspiel nicht so gut funktionierte, waren es letztlich individuelle Fähigkeiten, die auf beiden Seiten zum Erfolg führten.

Auf unserer Seite in dieser Phase Silas Steinke, der zwar selber ohne Torerfolg blieb, aber wichtige Siebenmeter rausholte und Zeitstrafen für den Gegner zog, Lasse, der sich trotz Manndeckung dreimal erfolgreich „durchtanken“ konnte und Fiedi, der mit sieben Toren in den letzten 20 Minuten und insgesamt 11 Toren erfolgreichster Torjäger des Spiels war. Defensiv waren wir in der zweiten Halbzeit einige Male im 1 gegen 1 auf dem falschem Fuß erwischt worden und mussten deshalb auch oft in Unterzahl bestehen. Mit großem Kampf des Deckungsverbands gelang es uns aber trotzdem immer wieder den Torerfolg des Gegners zu verhindern.

Drei Minuten vor Schluss gelang Marian, nach zuvor fünf Aluminiumtreffern, dann die erneute Führung zum 28:27. Das uns kein Tor mehr gelang fiel zum Glück nicht ins Gewicht, da Ole mit zwei Paraden und Tim mit gehaltenem Siebenmeter den Sieg festhielten.

Nächste Woche geht es direkt weiter im Derby gegen den Tabellendritten aus Georgsmarienhütte, bis dahin dürfen wir uns aber über den „Platz an der Sonne“ freuen.

Es spielten: Tim (TW), Ole (TW), Silas „Jordan“ Heller (3 Tore), Max Vollmer, Lasse Gerres (9), Malte Künnemeyer, Timo Beckmann, Benedict Andres, Nick Schädel (2), Maik (1), Silas, Friedrich „Fiedi“ Goldmeyer (11/4), Marian Nieberg (2) auf der Bank Florian Platen (MV) und Benedikt Niemann (MV)

mBI – Sieg im Spitzenspiel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.