Am Sonntag ging es mit zwei Mannschafts-Bullis und zwei Eltern-Autos zu unserem ersten Auswärtsspiel zur Landesliga-Qualifikation bei der SG SV Friedrichsfehn/TuS Petersfehn. Der komplette Kader sowie alle drei Trainer waren mit an Bord. Da die Autobahn Richtung Bremen mal wieder ein einziger Stau war, fuhr der Konvoi über die landschaftlich anspruchsvollere, dafür aber zeitlich längere, Bundesstraße. 

Bis zur 12. Minute ging die Führung immer hin und her, dann schien sich der Gastgeber absetzen zu können. Unser Team kam aber bis zur Pause bis auf 16:17 wieder heran. Auch in der zweiten Hälfte konnte sich bis zum Schluss keine Mannschaft absetzen. Als alle Zuschauer, Spieler und Trainer schon mit einer Punkteteilung rechneten, sollte der Schiedsrichter allen einen Strich durch die Rechnung machen.

Unser letzter Angriff hätte in Ruhe zu Ende gespielt werden können, leider schlossen wir den Angriff aber 5 Sekunden zu früh ab, sodass der Gastgeber noch einen Tempogegenstoß fahren konnte. Unser jüngster und leichtester Spieler Anton stellte sich mutig am 9-Meterkreis den wuchtigen Kreisläufer (2 Köpfe größer und bestimmt 30 kg schwerer) in den Weg und wurde von selbigen in den 6-Meterkreis hinein geschubst. Zum Entsetzen aller Osnabrücker entschied der Schiedsrichter auf eine 2-Minutenstrafe und auch noch auf 7-Meter gegen unsere Mannschaft. 

Der Werfer lies unserem Torwart leider keine Chance und traf mit dem Schlusspfiff zum 30:31. Selbst die gegnerischen Trainer sprachen nachher von einer fragwürdigen Entscheidung, machten unserem Team aber Mut und waren sich sicher, dass wir uns schon bald in der Landesliga wiedersehen werden.

Folgende Spieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen: Levi 16, Nico 6, Kevin 4, Mika 2, Malte 1 und Max 1. Außerdem kamen noch Anton, Leander, Lino und die beiden Torhüter Niklas und Tom zum Einsatz.

Bevor es nach Hause ging, wurde auf dem Parkplatz der Sporthalle noch gemeinsam Bratwurst, Brötchen und Rohkost mit Dip verspeist. Der Rückweg konnte dann über die Autobahn erfolgen, da diese wieder einigermaßen frei war.

An diesem Sonntag steigt nun das dritte Quali-Spiel um 16:00 Uhr in der OSC-Halle gegen den TV Neerstedt. Die gesamte Mannschaft hofft auf zahlreiche Unterstützung, um endlich den ersten Schritt zur gelungenen Landesliga-Qualifikation zu machen.

MJC – Unglückliche Niederlage mit dem Schlusspfiff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.