Im zurückliegenden Monat November konnten wir uns mit drei Siegen in drei Spielen weiter schadlos an der Tabellenspitze halten. Handballerisch konnten wir gegen die SG Lingen-Lohne (2.), den TV Georgsmarienhütte (4.) und den VfL Edewecht (6.) aber nicht vollends überzeugen und kamen eher über unsere gute, kämpferische Einstellung zu den Erfolgen. Da unser letztes Novemberspiel auf Wunsch des Gegners verlegt wurde (Nachholtermin vermutlich im nächstem Jahr), hatten wir erneut eine längere Pause von drei Wochen bis wir an diesem Samstag das Kalenderjahr gegen den TV Dinklage beschließen.

Dinklage ist uns dabei kein Unbekannter, so trafen wir dieses Jahr bereits in der Qualifikation zur Landesliga aufeinander. Im Mai konnten wir nach einem 3:6 Rückstand in den ersten 12 Spielminuten durch einen 7:1 Lauf in der zweiten Hälfte das entscheidende Spiel der Qualifikationsgruppe mit 10:7 für uns entscheiden. Ein Ausgang den wir natürlich auch Samstag anstreben. Auf dem Weg dahin, gilt es insbesondere den schnellen Dinklager Linksaußen, derzeit Zweiter der Torschützenliste, gut zu verteidigen, aber auch alle anderen Spieler des Tabellendritten dürfen nicht unterschätzt werden. Offensiv hingegen müssen wir uns auf das Überwinden einer „massiven“ 6:0 Deckung konzentrieren, mit der wir uns in der Qualifikation noch sehr schwer taten.

Verlassen müssen (und können) wir uns auch weiterhin auf unseren breit aufgestellten Kader, da mit Silas Steinke, Friedrich „Fiedi“ Goldmeyer (beide verletzt) und Max Vollmer (familiäre Verpflichtung) gleich drei Rückraumspieler nicht mitwirken können. Eine Erleichterung ist allerdings, dass immerhin Timo „Manni“ Walhorn nach einwöchiger Pause wieder dabei ist.

mBI – Vorbericht zum Spiel gegen den TV Dinklage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.