Der Knoten ist geplatzt – nach zwei knappen Niederlagen gewinnen wir im dritten Saisonspiel auswärts mit 23:28

Bis kurz vor Anpfiff des dritten Punktspiels liegt Anspannung in der Luft. Die Schiedsrichter sind nicht da. Der Anwurf verzögert sich. Mit fast 20 Minuten Verspätung wird unser Spiel gegen die HSG Haselünne/Herzlaken, mit zwei spontan eingesprungenen Unparteiischen, angepfiffen. Die mehr als einstündige Anreise, der verzögerte Anwurf und die beiden letzten Spiele mit den knappen Niederlagen im Kopf, ist vielen von uns anzusehen.

Das Spiel startet mit hohem Tempo, in dem es nach fünf Minuten, in denen sich oftmals noch abgetastet wird, bereits 3:6 steht. Wir finden gut ins Spiel, können hohes Tempo gehen und schnelle Tore über Gegenstöße und zweite Welle erzielen. Die ersten vier Tore für uns wirft unser Linksaußen Lucas Bögeholz, der mit insgesamt acht Treffern die meisten Tore des Teams erzielt.
Nach knapp 20 Minuten nimmt das Tempo ab und die Hausherren den Ausgleich und kurz darauf, mit dem 10:9,  ihre erste Führung. Unsere Abwehr steht in diesem Spiel sehr gut, die Absprachen funktionieren – sodass wir uns zur Halbzeit wieder ein zwei-Tore-Polster erarbeitet haben.

Nach dem Seitenwechsel kann unser Gegner das erste Tor auf seiner Seite verbuchen. Was danach folgt ist ein fünf Tore-Lauf von uns, in dem wir uns nach 35 Minuten mit einem 13:18 absetzen können. Diesen Vorsprung gilt es nun sicher zu verwalten. Bei noch 25 zu spielenden Minuten nicht gerade einfach.

Allerdings haben wir mit Matthias Hülsmann einen unglaublichen Rückhalt im Tor stehen, der unseren Gegner komplett zum Verzweifeln bringt! Gegenstöße, Dreher von außen oder freie Würfe vom Kreis – „Hotte“ ist heute nicht zu überwinden! Sowohl die Heimmannschaft, als auch das Fachfremde Publikum (eine sympathische Fußballmannschaft, nach einer Planwagenfahrt entsprechend gut drauf) zollen unserem Torwart Respekt für diese unglaubliche Leistung, die unsere Mannschaft im Angriff befreit hat aufspielen lassen.

Bis zum Schluss können wir die Führung konstant zwischen vier und sechs Tore halten und am Ende das Feld als Sieger verlassen. Auf der Anzeigentafel ist das Endergebnis von 23:28 zu lesen! Der erste Saisonsieg ist geschafft!

Die nächsten drei Wochenenden sind spielfrei, wir werden uns in sportlichen Teambuilding-Maßnahmen üben und die Trainingseinheiten nutzen, um die Weichen für die nächsten Pluspunkte zu stellen!

 

Please follow and like us:
Follow by Email
Facebook
Facebook
Instagram
2. Herren – Erster Sieg gegen die HSG Haselünne/Herzlake

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow by Email
Facebook
Facebook
Instagram