Vorfreude auf die neue Saison

Viel Handball und gute Stimmung – HSG Osnabrück feiert Saisoneröffnung

Dass die Stimmung auf der großen Saisoneröffnungsfeier der HSG Osnabrück zum Ende der Veranstaltung einen zumindest kleinen Dämpfer erhielt, war einzig und allein den Resultaten der Pflichtspielauftakte der ersten und zweiten Herrenmannschaft geschuldet, denn gleich zu Beginn ließen weibliche A-Jugend und erste Damen mit deutlichen Siegen auf einen perfekten Tag hoffen. Am Ende wertete die HSG den Startschuss zur neuen Saison trotz ausgeglichener Bilanz auf dem Feld erneut als Erfolg, da auch abseits der Platte Besucherinnen und Besucher auf ihre Kosten kamen.

Die neuerliche Qualifikation für die Oberliga sollte es schon sein für Trainer Jörg Elbel und seinen weiblichen Handballnachwuchs der HSG, der im Frühsommer nur knapp den Einzug in die Bundesliga verpasste. Und gemeinsam mit seiner neuen Co-Trainerin Sophia Giese sah er zum Auftakt der HSG-Saisoneröffnung eine Mannschaft, die andeutete, diesen Ansprüchen gerecht werden zu können. Mit 42:24 besiegte die Mannschaft um die achtfache Torschützin Carla Nikolaus die Konkurrenz von der SG Neuenhaus/Uelsen und feierte einen Einstand, der Lust auf mehr machte.

Kamen gut in die neue Saison: Vanessa Dargel und die HSG-Frauen. Foto: Martin Köchert.

Besagte Nikolaus war es, die im Anschluss gleich noch einmal randurfte und es somit ihrem Coach Jörg Elbel gleichtat, der in der neuen Saison neben der A-Jugend erneut gemeinsam mit Volker Krems und Andrea Guhe-Strothmann auch für die erste Damen verantwortlich ist. Kaum geringer sind dabei die Ansprüche der Frauen. So soll es nach Möglichkeit in der Landesliga weit nach vorne gehen. Einen Vorgehschmack darauf, dass auch diese Trauben keineswegs unerreichbar hoch hängen, lieferte das Team umgehend beim 35:21-Erfolg im Vergleich mit der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg, die die Vorsaison lediglich einen Platz in der den Osnabrückerinnen beendete.

Weniger erfolgreich starteten die erste und zweite Herren der HSG in die neue Saison. Während der Vorjahresvierte der Landesliga mit seinem neuen Trainer Olaf Hünnefeld eine ebenso bittere, wie selbst verschuldete 27:28-Heimniederlage gegen die HSG Friesoythe erlitte, unterlag Christian Andres‘ zweite Mannschaft in der Landesklasse dem Lokalrivalen von der TSG Burg Gretesch nach schwacher Offensivleistung mit 21:23. In beiden Fällen hoffentlich kein Fingerzeig für den weiteren Saisonverlauf.

Abseits des Spielgeschehens versuchte sich Slotman Catering und die HSG-Cafeteria darin, mit hausgemachten Burgern und anderen Leckereien die angeschlagene Laune der HSG-Fans nach uns nach wieder aufzuhellen – mit Erfolg. Ebenso hatte sich HSG-Ausrüstungspartner L+T Teamsport gemeinsam mit Sportschuhproduzent Mizuno eigens mit einem Stand angekündigt, an dem Aktive und andere Interessierte sich beraten lassen konnten, um den perfekten Schuh für die neue Spielzeit zu finden – selbstredend unmittelbar zu Vorteilskonditionen bestellbar.

So, aber auch bei einigen vorbereiteten Minispielen mit Handballbezug in der Halle B der OSC-Sportanlage konnten sich Jung und „Alt“ die Zeit zwischen den Partien kurzweilig vertreiben und hernach den Abend bei dem einen oder anderen Getränk und angeregten Debatten über das zuvor Gesehene ausklingen lassen. Debatten, aus denen trotz der erlittenen Niederlagen vor allem eins sprach: Die Freude über die überwundene Sommerpause und auf die neue Saison!

Please follow and like us:
Follow by Email
Facebook
Facebook
Instagram
HSG-Saisoneröffnung – Vorfreude auf die neue Saison

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow by Email
Facebook
Facebook
Instagram