Spielbetrieb für den Rest des Jahres ausgesetzt

Spätestens seit der vergangenen Mittwoch ist klar: Im November wird kein Handballspiel, ja nicht einmal ein Training stattfinden können. Der Handball-Verband Niedersachsen (HVN) ging bereits zuvor einen Schritt weiter und erklärte den Spielbetrieb im Jahr 2020 für beendet. In diesem Jahr wird man also im Amateur-Bereich unterhalb der Profiligen auf unseren Sport verzichten müssen – bekanntermaßen jedoch zu einem wichtigeren Zweck. Die Corona-Pandemie lässt keine Alternative zu, als den Sport ein weiteres Mal zurecht in den Hintergrund treten zu lassen.

Die Reduzierung von Kontakten, die Vermeidung von Infektionen und damit das Retten von Menschenleben sind aktuell die Aufgabe unserer Gesellschaft. Da ist es gut und billig dafür mit dem Sport eine Weile zu pausieren, zumal der Sport allein oder zu zweit im Freien erlaubt bleibt und somit die Möglichkeit besteht, sich trotz aller Einschränkungen fit zu halten. Selbst Ballübungen zu zweit im Freien sind in privater Organisation gestatten. Es ist das Gebot der Stunde im Sinne der eigenen Mitmenschen und geduldig Einschränkungen in Kauf zu nehmen und das Beste aus der Situation zu machen – auf dass wir uns alle so bald wie möglich in der Halle wiedersehen und uns ganz vielleicht sogar beim Jubel über zwei gewonnene Punkte in den Armen liegen können.

Spielbetrieb für den Rest des Jahres ausgesetzt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.