-Kleiner Dämpfer im Kampf um den Aufstieg-

Am vergangenen Samstag, den 9. Februar, machten wir uns auf den Weg nach Nordhorn. Nachdem wir das Hinspiel klar für uns entscheien konnten, hofften wir, uns auch auswärts zwei Punkte holen zu können. Bereits vor dem Spiel warnten uns unsere Trainer vor dem Tempospiel der Gegner und ihrer kompakten 6:0 Abwehr. Die letzten drei Jahre schafften wir es nicht, in Nordhorn einen Sieg einzufahren.

Nach dem Anpfiff gingen wir schnell mit 1:0 in Führung, jedoch wurden wir in der Folge ein wenig von den Nordhornerinnen überrumpelt, die ihren Angriff konsequent durchspielten, während wir vorne viele Torchancen liegen ließen. Somit gelang es ihnen, mit 5:2 Toren in Führung zu gehen. Uns war klar, dass wir jetzt richtig kämpfen müssen, und dank mehrerer sicher verwandelter 7 Meter konnten wir aufholen. Dennoch waren vor allem die technischen Fehler viel zu viel, die wir machten. Vorne ließen wir 100prozentige Torchancen einfach liegen. Zur Mitte der ersten Halbzeit hatten wir uns wieder gefangen, die Abwehr stand besonders im Mittelblock sehr kompakt und wir konnten uns auch durch eine verbesserte Wurfquote zwischenzeitlich eine 4 Tore Führung erarbeiten. In die Pause gingen wir mit einem Spielstand von 11:7.

In der Kabine machten die Trainer klar, dass wir besonders die Spielerinnen auf den Außenpositionen besser in den Griff bekommen müssten. Außerdem sollten wir das eigene Tempo hochhalten und vorne vor dem Wurf länger warten.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit gelang es uns zunächst durch zwei Tore von Marie, unsere Führung auf 13:8 auszubauen. Im Anschluss hatten wir jedoch erneut Probleme, den Ball ins Tor zu bekommen und blieben in der Mitte der Halbzeit über zehn Minuten ohne Torerfolg. Hinzu kamen viele technische Fehler auf unserer Seite, die es dem Gegner ermöglichten, sich auf 15:15 heran zu kämpfen. Auch im weiteren Verlauf des Spiels konnten wir uns maximal mit ein bis zwei Toren absetzen und es gelang uns nicht, die Führung auszubauen. Immer wieder waren es deren Außenpositionen, die zum Abschluss kamen. Wir bekamen dies in unserer Abwehr nicht in den Griff. Die Nordhornerinnen dagegen konnten in den letzten 30 Sekunden noch den Ausgleich erzielen und das Spiel endete 21:21.

Somit nehmen wir aus einer sehr torarmen Partie, in der wir leider nicht unsere normale Leistung abrufen konnten, nur einen Punkt mit nach Hause. Dies ist ein kleiner Dämpfer im Aufstiegskampf, da wir jetzt drei Minuspunkte haben und Cloppenburg lediglich 2. Dennoch steht das Rückspiel in eigener Halle noch an, wo wir alles selber in der Hand haben.

 Jetzt heißt es Köpfe nach oben und auf das nächste Spiel konzentrieren. Am kommenden Samstag spielen wir in heimischer Halle gegen Itterbeck um 18  Uhr und hoffen auf kräftige Unterstützung! Anschließend spielt die 1. Herren, was man sich gerne mit uns anschauen kann.

Mit dabei waren auf der Bank Jörg, Volker, Sophia und Katharina. Im Tor Jana und Karl und auf dem Feld standen Jenny, Alex (2), Carla (4), Lisa (10), Elli, Vanessa, Tessa (2), Conny, Mo (1) und Marie (2).

Please follow and like us:
Follow by Email
Facebook
Facebook
Instagram
1. Damen – (Nur) 1 Punkt aus Spiel gegen Nordhorn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow by Email
Facebook
Facebook
Instagram