Am Samstagabend waren wir zu Gast bei der HSG Barnstorf/Diepholz, dem Aufsteiger aus der Landesklasse und dem Tabellenfünften. Bei uns waren in der vergangenen Woche krankheits- und verletzungsbedingt einige Spielerinnen ausgefallen, sodass wir nicht  mit unserem gewohnt vollen Kader antreten konnten. Wir hatten die Barnstorferinnen noch als schnelle und kämpferische  Mannschaft in Erinnerung, die vor allem vor heimischem Publikum bis zur letzten Minute für 2 Punkte vollen Einsatz zeigen. Mit dieser Einschätzung sollten wir Recht behalten und hatten eine entsprechend schwere Aufgabe zu meistern.

Wir starteten sehr gut in die Partie, sodass wir in den ersten 9 Minuten in der Abwehr nur einmal patzen und mit 1:6 in Führung gingen. Die offensive Abwehr der Barnstorferinnen eröffnete uns die Möglichkeit Tore über den Kreis und unsere Außenposition zu erzielen. Leider nutzten wir im Angriff unsere Chancen nicht konsequent, sodass Ballverluste und frei verworfene Bälle die Barnstoferinnen im Spiel hielten. Ab der Mitte der ersten Halbzeit startete die Serie von 2-Minuten Zeitstrafen, da wir gegen die 1:1 starken Gastgeberinnen ein sehr defensives Abwehrverhalten zeigten, wodurch vermehrt „Abwehr durch den Kreis“ geahndet wurde. Wir haben den Faden verloren und uns durch hektische Wechsel zusätzlich verunsichern lassen. Trotzdem gingen wir noch mit einer 4-Toreführung in die Halbzeitpause (17:13).

Unsere Trainer appellierten an unser Rückzugsverhalten, um die schnelle zweite Welle der Gegner zu unterbinden. Außerdem sollten wir an unserer defensiven Abwehrformation festhalten und Spekulationen unterlassen.

Im zweiten Teil der Partie versuchten wir die stärkste Spielerin der HSG, Karla Witte, mit Hilfe einer Manndeckung in Schach zu halten. Dies schaffte mehr Raum für die restlichen Barnstoferinnen, den sie auch für sich zu nutzen wussten. Als Konsequenz mussten wir ab der 35-igsten Minute in regelmäßigen Abständen in Unterzahl agieren, sodass wir über 60 Minuten insgesamt mit sieben 2-Minuten Zeitstrafen vom Feld geschickt wurden. Zusätzlich gelang es der Spielgemeinschaft ihre 7m-Würfe erfolgreich zu verwandeln und so unseren Vorsprung auf 19:20 zu verkürzen. Dank einer ausgesprochen guten Form von Lisa Meyer und der Umstellung der gegnerischen Abwehr auf eine 6:0 Deckung,  konnten wir auch in Unterzahl immer wieder aus dem Rückraum punkten. Die Gegner schafften es nicht die freien Rückraumwürfe von Lisa zu unterbinden.  Erst kurz vor Ende der Partie wurde Lisa in Manndeckung genommen, was freien Raum für die restlichen Spielerinnen eröffnete und unter anderem durch eine 3-Toreserie von Sophia erfolgreich genutzt wurde. Unsere Trainer forderten immer wieder Disziplin und schnelles Umschalten, um einfachen Konter der Barnstorferinnen zu verhindern. Ab der 45. Minute konnten wir uns dann immer weiter absetzen und das Spiel letztendlich für uns entscheiden (28:36).

Trotz des deutlichen Ergebnisses waren sich alle einig, dass es hart erkämpfte 2 Punkte waren, die wir unserer kämpferischen Einstellung und unserem Siegeswillen zu verdanken haben.  Wir freuen uns sehr, weiterhin ungeschlagen mit 14:0 Punkten an der Spitze der Landesliga zu stehen.

Nach einem spielfreien Wochenende treten wir am 17.11 gegen die Damen aus Holdorf in heimischer Halle um 18h wieder an. Wir freuen uns auch hier, wenn zahlreiche Besucher den Weg in die Halle finden.

Mit dabei waren Jörg, Volker und Marie auf der Bank, Annika und Jana im Tor, Mo (2), Lisa (13/4), Alex (2/1), Carla (8), Jana (2), Conny (2), Vanessa (3), Sophia (4), Svenja, Katharina, Naila, Tessa

Please follow and like us:
Follow by Email
Facebook
Facebook
Instagram
1. Damen – Gemeinsamer Kampfgeist beschert erneuten Sieg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow by Email
Facebook
Facebook
Instagram