Nachdem wir bereits in unserer Vorbereitung sowie im Pokal gegen die Damen von der SG Neuenhaus/Uelsen gespielt hatten, hieß es am vergangenen Samstag in der heimischen OSC-Halle: Spiel Nummer drei im laufenden Wettbewerb. Die Vorzeichen standen gut; die beiden Spiele zuvor konnten wir für uns entscheiden und im Rücken hatten wir unseren komfortablen 10:0-Lauf!

Nichts desto trotz waren die Damen aus Neuenhaus unser ,,Angstgegner“ aus den vergangenen Spielzeiten, denn sowohl in der Saison 16/17, als auch in der Saison 17/18, konnten wir keins der vier Spiele gewinnen.

Dennoch, oder gerade deswegen, stellte uns unser Trainerduo in der Kabinenansprache noch einmal genau auf die kommende Aufgabe ein. Wir sollten die Konzentration und Spannung weiter hochhalten, unser Tempospiel durchziehen und die Damen der SG auf keinen Fall unterschätzen. Die Damen aus Neuenhaus waren nämlich heiß darauf, uns als Tabellenführer zu ärgern. Immerhin hatten auch sie einen guten Saisonstart erwischt.

In der ersten Halbzeit konnten wir alle vom Trainerteam geforderten Vorgaben erfüllen. Wir spielten in der Abwehr wie im Angriff konzentriert. Wir erzielten durch gut eingeleitete Spielzüge schöne Tore und konnten auch durch unser Tempo schnelle und einfache Tore erzielen. In der elften Minute erarbeiteten wir uns eine fünf Tore Führung (10:5), die wir bis zum Ende der Halbzeit auf eine 23:13 Führung ausbauen konnten!  In der ersten Halbzeit waren die Rollen klar verteilt und Neuenhaus hatte absolut nichts gegen zu setzen.

Das Ziel für die zweite Halbzeit war schnell formuliert: weiter konzentriert kämpfen und auch die zweite Halbzeit für uns entscheiden! Scheinbar einfacher gesagt, als getan.

Anfangs der zweiten Halbzeit verließ uns die Konzentration. Technische Fehler schlichen sich in unser Spiel und auch die Trefferquote ließ zu wünschen übrig, sodass wir sechs Minuten ohne eigenes Tor überstehen mussten. Nach dieser kurzen, für uns aber leider immer wieder typischen Durststrecke, platzte der Knoten und wir fanden wieder zu unserem Spiel zurück. Spielzüge klappten, unsere Abwehr stand fest, sodass wir auch aus dieser heraus unser Tempospiel forcieren konnten, kurzum, auch die zweite Halbzeit entschieden wir für uns.  Auch hier wurde wieder einmal deutlich, dass wir von der Bank aus immer wieder wechseln konnten und unser Tempo hochhalten konnten.

Endstand 41:28. Ein kleines Geburtstagsgeschenk an unsere Sophia! Auch von hier nochmal alles Gute!

Alles in allem war es eine durchaus gelungene und disziplinierte Vorstellung, sodass wir in der Tabelle weiterhin von oben mit 12:0 Punkten grüßen. Nächsten Samstag geht es zum Aufsteiger nach Barnstorf. Definitiv nicht zu unterschätzen, denn die Damen aus Barnstorf haben einen guten Saisonstart erwischt und befinden sich im oberen Tabellendrittel.

Beim Sieg dabei: Annika und Jana im Tor, Jenny (2), Älex (9), Carla (11), Lisa (7), Naila, Vanessa, Tessa (3), Svenja (1), Elli (2), Sophia (1), Mo (5), Marie auf dem Feld sowie Katharina, Volker und Jörg auf der Bank

Please follow and like us:
Follow by Email
Facebook
Facebook
Instagram
1. Damen – Alle guten Dinge sind drei – 12:0 Punkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow by Email
Facebook
Facebook
Instagram