Am Samstag, den 24.11.18, machten wir uns auf zum Zweitplatzierten TV Cloppenburg, die bis dato erst ein Spiel verloren hatten. Wir waren heiß und sind intensiv auf das Spiel vorbereitet worden. Unbedingt wollten wir mindestens einen Punkt aus dem Spiel mitnehmen und damit unsere Tabellenspitze verteidigen. Dass das keine leichte Aufgabe werden würde, war uns jedoch bewusst, denn die Damen aus Cloppenburg sind letzte Saison nur knapp aus der Oberliga abgestiegen.
Wir starteten mit einer offensiven 3:2:1 Deckung ins Spiel, um so die starken Rückraumshooterinnen des TV Cloppenburg nicht ins Spiel kommen zu lassen, was uns grundsätzlich am Anfang gut gelang. Auch im Angriff kamen wir zunächst gut ins Spiel. Es deutete sich das erwartete enge Spiel an, in dem keine der beiden Mannschaften sich zwischenzeitlich mit mehr als drei Toren absetzen konnte. So stand es in der 26. Minute noch 11:11, folgte ein 3:0 Lauf der Cloppenburgerinnen, der zum Halbzeitstand von 14:11 führte. Aufgrund des guten Rückzugverhaltens der Gastgeberinnen, kamen wir nicht wirklich in unser Tempospiel hinein. Außerdem müssen wir leider sagen, dass wir sehr viele freie Würfe verworfen haben. Doch das Spiel war noch nicht entschieden. Wir wollten weiterhin kämpfen.
In der 2. Hälfte stellten wir unsere Abwehr auf eine 5:1 – Deckung um und nahmen die Spielmacherin der Cloppenburgerinnen kurz. Dies zeigte seine Wirkung, sodass wir in der 36. Minute durch einen von Älex verwandelten 7-Meter den Ausgleich zum 14:14 machten. Auch unsere Torhüterin Karl zeigte starke Paraden und konnte einen 7-Meter entschärfen. Daraufhin drehten die Cloppenburgerinnen mit einem 4:0 Lauf wieder auf (42. Minute). In dieser Phase fehlte es uns an der nötigen Konsequenz im Angriff. Wir schafften es noch einmal auf ein Tor heranzukommen (46. Minute), doch das letzte Viertel gehörte den Gastgeberinnen. Dazu beigetragen haben auch ein paar zu viele technische Fehler unsererseits und wieder nicht verwandelte 100 prozentige Torchancen.
Bei einem Stand von 24:18 (56. Minute), mussten wir auf eine Manndeckung umstellen mit dem Ziel schnelle Ballgewinne zu erspielen. Doch die Cloppenburgerinnen ließen sich das Spiel nicht mehr nehmen. So kam es zu einem Endstand von 27:20.
Alles in allem war es ein hart umkämpftes Spiel, in dem man deutlich sehen konnte, worum es ging. Einige fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen sollen an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben. Dies nahmen die Cloppenburgerinnen aber nicht zum Anlass, sich aus ihrem Konzept bringen zu lassen. Durchschnittlich konnte das Team mit mehr Erfahrung punkten, sodass sie sich nicht von den Entscheidungen der Schiedsrichter beeinflussen haben lassen.
Jetzt heißt es aber, den Kopf nicht hängen zu lassen und sich auf die nächsten Spiele zu konzentrieren, denn wir wollen weiter angreifen. Beide Mannschaften grüßen nun mit 16:2 Punkten von der Tabellenspitze, sodass weiterhin alles offen ist.
Unser nächstes Spiel steht am Samstag, den 1.12. gegen den SV SW Osterfeine in heimischer Halle (im OSC) an. Wir hoffen und freuen uns über eure Unterstützung.
Mit dabei für die HSG waren die Trainer Jörg, Volker und Andrea auf der Bank, Karl im Tor und auf dem Feld Jana E. (1), Älex (6/3), Carla (7), Lisa (4), Vanni (1), Tessa, Svenja, Conny, Sophia, Mo, Marie, Katharina (1) und Naila.
Please follow and like us:
Follow by Email
Facebook
Facebook
Instagram
1. Damen – Erste Saisonniederlage im Spitzenspiel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow by Email
Facebook
Facebook
Instagram