Nachdem wir vor einer Woche recht unrühmlich mit 19:32 im Pokal gegen Gretesch unterlagen, konnten wir dank einer deutlichen Leistungssteigerung am Sonntag einen Sieg gegen Gretesch einfahren.
Während uns im Pokalspiel vor allem die richtige Einstellung abging, war die Mannschaft am Sonntag von Beginn an heiß darauf, die zwei Punkte aus Gretesch zu entführen. Für uns galt es, das Spiel über den Kreis und die Tempogegenstöße von Gretesch zu unterbinden bzw. bestmöglich zu verteidigen. Im Gegensatz zum Pokalspiel fand unsere Abwehrreihe direkt gut ins Spiel und konnte diese Ziele über die gesamte Spielzeit super umsetzen. Aber auch wir hatten unsere Probleme im Abschluss, sodass die erste Halbzeit über die Stationen 3:3, 7:7 und 8:8 stets eng verlief. Erst gegen Ende der ersten Spielhälfte konnten wir uns mit zwei schnellen Ballgewinnen auf 8:12 absetzen, um sodann zwei Ballverluste zu produzieren, die Gretesch zum Pausenpfiff wieder in Tore zum Zwischenstand von 10:12 umsetze.
Nach der Pause nahm die Partie und die Torfolge fahrt auf. Es sah zunächst danach aus, als ob wir schnell eine Vorentscheidung herbeiführen könnten. Denn in Spielminute 33 stand es bereits 10:15. Zwar konnten wir diesen Abstand bis zum 16:21 in der 41. Minute aufrechterhalten. Allerdings versäumten wir es, den Vorsprung noch weiter auszubauen. Gretesch schaffte es nunmehr beim 20:21 aufzuschließen. Das Spiel schien uns doch noch einmal zu entgleiten. Über mehrere Tempogegenstöße und einfache Rückraumtore gelang es uns aber nochmals auf 23:27 (57. Spielminute) davonzuziehen.
In der anschließenden Auszeit besprachen wir “Durchzuspielen” und keine hastigen Abschlüsse zu suchen und somit den Sieg ruhig einzufahren. Jedoch nahmen wir uns direkt zwei Abschlüsse, die – natürlich – nicht trafen, sondern vielmehr Gretesch zu zwei erfolgreichen Tempogegenstößen einluden. Unsere nervöse Phase wurde im Anschluss – zum Glück – durch den Schlusspfiff beendet 😉, sodass wir den Sieg mit 25:27 eingetütet hatten. YES!
Gute Besserung an dieser Stelle an David, der sich einen doppelten Nasenbeinbruch im Spiel zuzog..
Kommenden Samstag, den 28. Oktober 2017 geht es um 18:00 Uhr zuhause gegen SV RW Damme. Wir hoffen mit Eurer Unterstützung den nächsten Sieg einfahren zu können!
Auf geht’s HSG!
Für die HSG II spielten (und trafen): Deininger, Philipp (5); Bögeholz, Lucas (4); Hafer, Florian (4), Wiltmann, Hendrik (1), Stermann, Thomas (4), Münnich, Yannis (1); Meyer, Julian (TW); Hülsmann, Matthias (TW); Schweig, Sebastian; Avermann, Niklas; Eik, Thomas; Hansel, Marius (2); Schweer, David; Schweer, Lukas (6). Pietrowski, Stephan (MV); Andres, Christian (MV).

Spieldaten abrufbar unter: https://hvn-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaDokumentHBDE.woa/2/wa/nuDokument?dokument=MeetingReportHBFOP&meeting=6106657&etag=1579f38a-0559-4c16-8b64-bec7000fd4f2

Please follow and like us:
Follow by Email
Facebook
Facebook
Instagram
2. Herren – Sieg in Gretesch als Wiedergutmachung der Pokalniederlage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow by Email
Facebook
Facebook
Instagram