Am vergangenen Sonntag machten wir uns auf den Weg zum ASC GW Itterbeck.
Die Gastgeber hatten ihre ersten beiden Spiele verloren, daher war klar, dass sie motiviert ins Spiel gehen würden. Wir selbst wollten nach den bisherigen Siegen an die Leistung der vergangenen Wochen anknüpfen und die beiden Punkte auf jeden Fall mit nach Osnabrück nehmen.
Deswegen war die Zielsetzung klar. Aus einer guten Abwehr heraus wollten wir mit viel Tempo nach vorne spielen und so zu leichten Toren kommen.

Wir erwischten jedoch keinen guten Start. Uns unterliefen viele technische Fehler und Ballverluste, sodass Itterbeck mit 3:1 (6. Minute) in Führung ging. Wir hatten Schwierigkeiten im Angriff unsere Chancen zu nutzen und schafften es in der Abwehr nicht die Gegner frühzeitig fest zu machen. Erst in der 13. Minute gelang uns der Ausgleich zum 5:5.
Um nun auch in der Abwehr besser zu stehen und den Spielaufbau der Heimmannschaft zu unterbinden, stellten wir kurzweilig auf eine defensive 5:1 Deckung um. Im Angriff spielten wir nun unsere Chancen besser aus, wodurch wir uns zum ersten Mal auf 7:9 (20. Minute) absetzen konnten. Aber die Itterbecker kämpften weiter. Vor allem kurz vor der Halbzeit gelang es ihnen immer wieder über ihre linke Seite abzuräumen und dadurch zu leichten Toren zu kommen. Unsere Absprachen in der Abwehr stimmten nicht und Itterbeck ging mit 13:12 in die Halbzeit.

Die Ansage der Trainer in der Pause war klar, wir mussten in der Abwehr besser stehen und vorne sicher spielen und unsere Torchancen nutzen.
Gesagt, getan. Nach der Halbzeit fanden wir besser ins Spiel. Aufgrund einer stabilen, kämpferischen Abwehr und einfachen Toren aus dem Rückraum gelang uns das 14:17 (38. Minute).
Doch das Spiel war noch lange nicht entschieden. Die Itterbecker fanden immer wieder Lücken in unserer Abwehr und konnten in der 48. Minute abermals zum 19:19 ausgleichen.
Anschließend gelangten wir in Unterzahl, aber Conny konnte durch gute Eins-gegen-Eins Aktionen immer wieder wichtige Tore erzielen, sodass wir die Unterzahl gut überstanden.

Die Schlussphase sollte nochmal richtig spannend werden. Wir lagen mit 22:24 in der 55. Minute vorne, als wir wiederum eine 2 Minute Strafe erhielten. Der Gastgeber konnte dadurch auf ein Tor rankommen. Wieder einmal war es Conny, die sich durchsetzte und uns das 23:25 verschaffte. Aber auch Itterbeck fand den Weg erfolgreich zum Tor. So stand es 2 Minuten vor Schluss 24:25 und alles war noch möglich. Jörg nahm seine Auszeit und wollte, dass wir vorne unsere Chance sicher und gut ausspielten. Leider gelang uns dies nicht und wir konnten kein Tor werfen. Dadurch hatte Itterbeck nochmals die Chance zum Ausgleich. Doch Jana konnte im Tor den entscheidenen Ball halten und sicherte uns somit den 24:25 Sieg.
Durch den knappen Sieg stehen wir mit 8:0 Punkten weiterhin an der Tabellenspitze. Allerdings lässt sich sagen, dass wir einige Unstimmigkeiten in der Abwehr hatten und unsere Chancen nicht konsequent genutzt haben. Dies müssen wir in den nächsten Spielen besser machen.

Jetzt haben wir erst einmal eine kurze Pause, die wir für ein Testspiel gegen Mühlen und das Pokalspiel nutzen werden. Das nächste Saisonsspiel findet am 21.10.18 gegen den TUS Lohne statt.

Es spielten für die HSG: Jana und Annika im Tor, Älex (6), Jana E., Annika, Lisa (7), Leah, Vanni (1), Tessa (2), Svenni (2), Conny (3), Mo (4), Marie und als Trainer Jörg, Volker und Katharina

Please follow and like us:
Follow by Email
Facebook
Facebook
Instagram
1. Damen – Knapper Sieg sichert weiterhin die Tabellenführung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow by Email
Facebook
Facebook
Instagram