– Weibliche C-Jugend bleibt weiterhin ungeschlagen –

Von Timm Dietrich

Durch eine bärenstarke zweite Halbzeit sicherte sich die weibliche C-Jugend der HSG Osnabrück letztlich ungefährdet ihren neunten Saisonsieg. Nach dem 11:11 zur Halbzeit wusste insbesondere die Abwehr der jungen Osnabrückerinnen zu gefallen.

Mit einigen Bauchschmerzen trat man die Reise zum bisher unter Wert verkauften Verfolger aus Cloppenburg an. Mit Vivienne Ruhnke, Marie Krems, Leonie Schawe, Anna-Lena Blume und Leonie Peters gingen ganze fünf Spielerinnen gesundheitlich angeschlagen ins Spiel. Da mit Anu Stumpe, Rosa Blißenbach und Malena Gieseking außerdem drei Spielerinnen gänzlich fehlten und Merle Hegenscheidt erst kurz vor Spielbeginn eintraf, bedurfte es für die Mädels um Jula Elbel einer konzentrierten Leistung.

Eben diese riefen die Hasestädterinnen dann zu Beginn des Spiels auch ab und wurden beim 5:8 nach 13 Minuten der Favoritenrolle gerecht. In der Folgezeit waren es jedoch die jungen Cloppenburgerinnen, welche nun lautstark durch den SV Höltinghausen als ärgsten Verfolger der HSG unterstützt wurden, denen es durch ihr gutes Abwehrspiel immer wieder gelang, Bälle zu gewinnen und diese im Tempogegenstoß gegen die ein ums andere Mal schläfrigen Osnabrücker zu verwerten. Beim 10:8 sah sich die Osnabrücker Bank gezwungen, eine erste Auszeit zu nehmen. Diese fruchtete letztlich, sodass man mit der Pausensirene den Ausgleich zum 11:11 erzielen konnte.

In der Halbzeitpause fanden Marie Scheidemann und Timm Dietrich dann die richtigen Worte, sodass man sich fortan besser auf die etwas unkonventionelle Abwehr der Gastgeber eingestellt hatte und außerdem im Abwehrverbund kaum noch Wurfchancen der Gastgeber zuließ. Zwar konnten die TVC-Mädels das Spiel noch bis zum 14:15 offen gestalten, anschließend kam der HSG-Express jedoch gehörig ins Rollen, sodass aus einer bärenstarken Abwehr ein 0:10-Lauf initiiert wurde, sodass spätestens beim 14:21 nach 37 Minuten eine Vorentscheidung gefallen war. Letztendlich taten auch einige Wechsel der guten Leistung in der 2. Halbzeit keinen Abbruch, sodass der Vorsprung, unter anderem durch Tore von Marie Krems, Anna-Lena Blume und der siebenfachen Torschützin Carolina Winter bis zum 16:28 Endstand ausgebaut werden konnte.

Es spielten und trafen: Leonie Schawe; Carolina Winter (7/1), Marie Krems (1), Jula Elbel (6), Merle Hegenscheidt (4/2), Laura Korthoff (3), Vivienne Ruhnke (2), Anna-Lena Blume (1), Leonie Peters, Anna Filp, Jolina Thormann (4).

Please follow and like us:
Follow by Email
Facebook
Facebook
Instagram
WJC I – HSG weiterhin ungeschlagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow by Email
Facebook
Facebook
Instagram